Michael Gruebnau

Minuten Lesedauer

EU-US Privacy Shield

Warum der EU-US Privacy Shield für Sie wichtig ist

Sie haben Partnerschaften mit US-Konzernen oder arbeiten mit US-Firmen zusammen?

Die Einhaltung des Beschlusses EU-US Privacy Shield der "european commission" kann für Firmen äußerst schwierig und komplex sein, gerade wenn es um die Sicherstellung geht, dass die amerikanische Partnerschaft die Absprache einhält.

Durch eine individuell ausgearbeitete Vertragsgestaltung nach eingehender Prüfung und Abwägung aller potenzieller Probleme und Risiken von unseren hoch spezialisierten Experten können wir rechtliche Risiken für Sie minimieren und den Datenschutz nach den Vorgaben der EU-Kommission in Ihrer Firma integrieren.

Alles auf einen Blick

  • 1. Navigieren im transatlantischen Datenschutz-Dschungel: Wichtigkeit des EU-US Privacy Shields: Erkunden Sie die Komplexität und Wichtigkeit des EU-US Privacy Shield für Unternehmen, die mit amerikanischen Partnern zusammenarbeiten, und erfahren Sie, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre US-Partner die Datenschutzvereinbarungen einhalten.
  • 2. Risikomanagement im internationalen Datentransfer: Herausforderungen meistern: Verstehen Sie die Risiken und Herausforderungen, die mit dem Datentransfer zwischen der EU und den USA verbunden sind, und lernen Sie, wie Sie diese Risiken minimieren und rechtliche Konsequenzen vermeiden können.
  • 3. Datenschutz als Wettbewerbsvorteil: Vertrauensbildung durch Compliance: Entdecken Sie, wie die Einhaltung des EU-US Privacy Shield das Vertrauen Ihrer Kunden und Geschäftspartner stärken und Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen kann.
  • 4. Expertise von Wollring Law nutzen: Rechtssicherheit gewinnen: Nutzen Sie die Erfahrung und das Fachwissen der spezialisierten Anwälte von Wollring Law, um den Datenschutz nach den Vorgaben der EU-Kommission in Ihrem Unternehmen erfolgreich zu integrieren und rechtliche Risiken zu minimieren.

Herausforderungen des Privacy Shields

Unternehmen, die Geschäfte mit den USA machen, stehen vor einer Vielzahl an Herausforderungen und Risiken, wenn es um den Datenschutz geht.

X

Mangelhafte Kenntnisse

Ein Hauptproblem ist das Fehlen von Wissen über die Datenschutzanforderungen. Viele Unternehmen sind sich nicht sicher, welche Gesetze und Vorschriften sie einhalten müssen, um datenschutzkonform zu sein. Die Unterschiede in den Datenschutzgesetzen zwischen der EU und den USA erschweren die Situation weiter.

X

Schwierigkeiten des Data Transfers

Risiken sind mit der Übertragung und Speicherung von Daten verbunden. Daten können während der Übertragung abgefangen oder auf den Servern gehackt werden. Unternehmen müssen daher geeignete technische und organisatorische Maßnahmen für die Datensicherheit ergreifen.

X

Einhaltung der privacy policies

Es ist für Unternehmen schwierig und äußerst komplex, sicherzustellen, dass die US-Partner-Companies die Vorschriften des Datenschutzes einhalten. Eine Verletzung der Absprache kann auf Sie zurückfallen, was zu rechtlichen Konsequenzen führen kann.

X

Rechtliche Konsequenzen

Eine weitere Herausforderung ist die Einhaltung der Datenschutzgesetze. Verstöße gegen den Datenschutz können zu hohen Bußgeldern führen. Daher müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie alle Anforderungen erfüllen.

Vorstellung des Expertenteams von Wollring Law

Unser Expertenteam bei Wollring Law besteht aus qualifizierten Juristen, die sich auf das Datenschutzrecht spezialisiert haben. Sie verfügen über langjährige Erfahrung in der Beratung von Unternehmen und können Ihnen Antworten zu Fragen des EU-US-Datentransfers liefern.

Unsere Experten haben sowohl technisches als auch juristisches Wissen, um die komplexen Herausforderungen im Umgang mit Datenschutzfragen zu bewältigen. Sie haben bereits erfolgreich Lösungen und individuelle Strategien für Datenschutzprobleme entwickelt.

Definition und Erklärung des EU-US Privacy Shield


Rechtlicher Hintergrund und Entwicklung

Das EU-US Privacy Shield ist ein Rahmenwerk, das im Jahr 2016 eingeführt wurde, um den transatlantischen Datentransfer zu regeln. Es wurde nach der Aufhebung der Safe-Harbor-Regelung durch den Europäischen Gerichtshof (EuGH) im Jahr 2015 eingeführt.

Das Ziel des EU-US Privacy Shield ist es, ein angemessenes Datenschutzniveau für personenbezogene Daten sicherzustellen, die aus der EU in die USA übertragen werden.

Nach einer Aussetzung des Beschlusses, während der alle detaillierten Regelungen der einzelnen EU-Staaten in der DSGVO zusammengefasst wurden, wurde durch einen Angemessenheitsbeschluss der Data Privacy Framework eingeführt, der auf dem Data Privacy Shield aufbaut und die Regeln der DSGVO mit einbezieht.

Schlüsselprinzipien und Anforderungen

Unternehmen in den USA, die am Privacy Shield teilnehmen möchten, müssen sich selbst zertifizieren. Sie verpflichten sich, Datenschutzprinzipien wie Datenintegrität, Zweckbindung und Transparenz einzuhalten.

Das Privacy Shield gewährleistet auch die Rechte von betroffenen Personen in der EU. Es stellt sicher, dass sie Zugang zu ihren Daten haben, diese korrigieren und löschen lassen können und dass sie bei Datenschutzverletzungen Beschwerden einreichen können.

Bedeutung für EU-Unternehmen und ihre US-Geschäftspartner

Das EU-US Privacy Shield bietet eine Rechtsgrundlage für Datenübermittlungen zwischen der EU und den USA. Es ermöglicht den freien Datenfluss und gewährleistet gleichzeitig den Datenschutz.

US-Unternehmen, die personenbezogene Daten aus der EU verarbeiten, müssen die Datenschutznormen der EU einhalten. Sie müssen sicherstellen, dass sie den Anforderungen des Privacy Shield entsprechen und die Rechte der betroffenen Personen respektieren. Das kann viele Firmen vor Herausforderungen stellen, weshalb es ratsam ist, sich professionelle Beratung zu sichern.

Häufige Fehler und wie man sie vermeidet

  1. Unzureichendes Verständnis der Anforderungen: Viele Unternehmen verstanden nicht vollständig die Anforderungen des Privacy Shields, was zu mangelhafter Compliance führte. Um dies zu vermeiden, sollten Unternehmen sich eingehend mit den Datenschutzgesetzen und -vorschriften auseinandersetzen, die auf ihre internationalen Datenübertragungen zutreffen.

  2. Mangel an Datenüberwachung und -kontrolle: Unternehmen überwachten und kontrollierten oft nicht ausreichend, wie Daten gesammelt, gespeichert und übertragen wurden. Eine effektive Datenüberwachung und Kontrollmechanismen sind unerlässlich, um die Einhaltung von Datenschutzgesetzen sicherzustellen.

  3. Unzureichende Datenschutzrichtlinien: Einige Unternehmen hatten entweder keine oder nur unzureichende Datenschutzrichtlinien. Es ist wichtig, dass Unternehmen klare und umfassende Datenschutzrichtlinien haben, die regelmäßig aktualisiert werden.

  4. Fehlende Transparenz gegenüber den Nutzern: Unternehmen waren oft nicht transparent darüber, wie Nutzerdaten verwendet wurden. Transparenz ist entscheidend, um das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen und rechtliche Anforderungen zu erfüllen.

  5. Unzureichende Vertragsklauseln in Drittanbieter-Verträgen: Viele Unternehmen achteten nicht auf die Datenschutzklauseln in ihren Verträgen mit Drittanbietern, was zu Datenschutzrisiken führte. Unternehmen sollten sicherstellen, dass ihre Verträge angemessene Datenschutzklauseln enthalten.

  6. Mangelnde Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiter: Häufig waren Mitarbeiter nicht ausreichend über Datenschutzbestimmungen informiert. Regelmäßige Schulungen und Sensibilisierungsprogramme für Mitarbeiter sind entscheidend.

  7. Unzureichende Reaktion auf Datenschutzverletzungen: Unternehmen waren oft nicht darauf vorbereitet, effektiv auf Datenschutzverletzungen zu reagieren. Ein solider Plan für den Umgang mit Datenschutzverletzungen ist unerlässlich.

Überprüfung der Datenschutzpraktiken von US-Partnern

Die Überprüfung der Datenschutzpraktiken von US-Partnern ist für Unternehmen, die personenbezogene Daten über internationale Grenzen hinweg übertragen, von entscheidender Bedeutung. Hier sind einige Schritte, um diese Überprüfung effektiv durchzuführen:

1

Due Diligence und Risikobewertung

Bevor Sie eine Geschäftsbeziehung mit einem US-Partner eingehen, führen Sie eine gründliche Due-Diligence-Prüfung durch. Diese sollte eine Bewertung der Datenschutzpraktiken des Partners umfassen, um sicherzustellen, dass diese den gesetzlichen Anforderungen und Ihren Datenschutzstandards entsprechen.

2

Überprüfung der Datenschutzrichtlinien

Lesen und verstehen Sie die Datenschutzrichtlinien des Partners. Diese Richtlinien sollten transparent darlegen, wie personenbezogene Daten gesammelt, genutzt, gespeichert und übertragen werden.

3

Vertragsklauseln

Stellen Sie sicher, dass Ihre Verträge mit US-Partnern starke Datenschutzklauseln enthalten. Diese sollten spezifische Verpflichtungen in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit sowie Maßnahmen bei Nichteinhaltung festlegen.

4

Zertifizierungen und Compliance-Programme

Überprüfen Sie, ob der Partner relevante Datenschutzzertifizierungen (wie ISO 27001) hat und ob er sich an branchenspezifische Datenschutzstandards oder Compliance-Programme hält.

5

Audit- und Inspektionsrechte

Vereinbaren Sie im Vertrag das Recht, Audits oder Inspektionen der Datenschutzpraktiken des Partners durchzuführen oder durchführen zu lassen, um deren Einhaltung zu gewährleisten.

6

Datensicherheitsmaßnahmen

Erkundigen Sie sich nach den Datensicherheitsmaßnahmen des Partners, einschließlich Verschlüsselung, Zugriffskontrollen und Maßnahmen zur Sicherung gegen Datenlecks oder Cyberangriffe.

7

Regelmäßige Überprüfungen und Updates

Datenschutz und Datensicherheit sind dynamische Bereiche. Führen Sie regelmäßig Überprüfungen durch und stellen Sie sicher, dass sowohl Ihr Unternehmen als auch der Partner aktuelle Best Practices und gesetzliche Anforderungen einhalten.

8

Training und Bewusstsein

Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter geschult sind und sich der Risiken und Best Practices im Umgang mit internationalen Partnern bewusst sind.

9

Reaktionsplan bei Datenschutzverletzungen

Ihr Partner sollte über einen soliden Plan verfügen, wie auf Datenschutzverletzungen reagiert wird, einschließlich Benachrichtigungspflichten und Maßnahmen zur Schadensbegrenzung.

10

Berücksichtigung lokaler Gesetze und Vorschriften

Beachten Sie lokale Gesetze und Vorschriften im Bereich Datenschutz, insbesondere die DSGVO, wenn Daten aus der EU in die USA übertragen werden.

Das muss eine US-Firma tun, um dem Abkommen gerecht zu werden


Schritt 1: Selbstzertifizierung beim DoC (Department of Commerce) vornehmen

Schritt 2: Jährliche Re-Zertifizierung durchführen

Schritt 3: betroffene Personen über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten informieren

Letzteres kann sich beispielsweise in einem Hinweis zum Datenschutz auf der Website äußern, der folgendes enthält:

  • Teilnahme am Data Privacy Framework
  • Arten der erhobenen Daten
  • Zwecke der Verarbeitung
  • Arten oder Identitäten von Dritten, an die personenbezogene Daten weitergegeben werden können
  • Die Zwecke der Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte
  • Rechte der betroffenen Person
  • Kontaktangaben der Organisation
  • Verfügbare Rechtsbehelfe

Rechte und Pflichten für Unternehmen unter dem EU-US Privacy Shield

Verantwortlichkeiten im Datenschutz


Unternehmen sind für die Einhaltung der Datenschutzprinzipien des Privacy Shield verantwortlich. Sie müssen Transparenz gegenüber den betroffenen Personen gewährleisten.

Pflichten bei der Datenerhebung und -verarbeitung


Unternehmen müssen die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung sicherstellen. Sie müssen die Datenerhebung auf das Notwendige beschränken.

Rechte und Pflichten bei der Übertragung von Daten in die USA


Unternehmen müssen sicherstellen, dass die Datenübertragung den Anforderungen des Privacy Shield entspricht. Sie sind verpflichtet, die betroffenen Personen über die Datenübertragung zu informieren.

Dokumentations- und Meldepflichten


Unternehmen müssen Verarbeitungsverzeichnisse führen und Datenschutzmaßnahmen dokumentieren. Sie müssen Datenschutzverletzungen den zuständigen Behörden und den betroffenen Personen melden.

Aktuelle Entwicklungen und rechtliche Updates


Unternehmen müssen aktuelle Rechtsprechung und gesetzliche Änderungen überwachen und analysieren. Sie müssen ihre Datenschutzstrategie an neue rechtliche Rahmenbedingungen anpassen.

Stellen Sie mit Profis Ihre Data-Protection sicher

Unser Expertenteam von Wollring Law hat eine tiefe Expertise und Erfahrung im Bereich des Datenschutzes. Wir bieten spezifische Dienstleistungen und Beratungsangebote an, damit Sie die Vorschriften der EU-Kommission einhalten und rechtlich abgesichert handeln.

Durch individuelle Lösungen und Strategieentwicklung setzen wir erfolgreich datenschutzrechtliche Vorschriften in Ihrem Unternehmen um und stellen sicher, dass die partnerschaftliche U.S.-Firma den Bestimmungen ebenfalls nachkommt.

Jetzt rechtlich absichern und Risiken minimieren

Nutzen Sie die hohe Expertise und versierte Erfahrungen unserer Spezialisten von Wollring Law, um Rechtssicherheiten im Datenschutz zu bekommen und Haftungsrisiken zu minimieren. Stellen Sie jetzt sicher, dass die Vorgaben des Beschlusses der "european commission" zum EU-US Privacy Shield eingehalten werden.

Name
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Über den Autor

Michael Grübnau

Rechtsanwalt

m.gruebnau@wollring-law.com

#wollringlaw